MuslimDebate-Handreichung zum Thema „Wie umgehen mit religiös-extremistischen Ansprachen in Sozialen Medien?“

In der 4. Tagung im Rahmen von MuslimDebate haben wir uns am 11. und 12. September 2021 mit dem Thema „Wie umgehen mit religiös-extremistischen Ansprachen in Sozialen Medien?“ beschäftigt. Insbesondere in den letzten Jahren sind eine Vielzahl von Akteuren in Sozialen Medien zu beobachten, die regelmäßig aktuelle Themen und Sorgen innerhalb der muslimischen Community auf eine Art und Weise aufgreifen, die insbesondere junge Menschen stark emotionalisieren und auch ideologisieren.

Im Rahmen unserer Tagung haben wir versucht, dieses Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu analysieren. Götz Nordbruch und Pierre Assisi liefern in ihrem Beitrag einen Überblick über islamistische Angebote in Sozialen Medien und ihre Vorgehensweisen. Soziale Medien sind dabei nicht nur Katalysator von Radikalisierungen, sondern spielen auch als Handlungsfeld der Präventionsarbeit eine wichtige Rolle.

Auf der Tagung haben wir auch intensiv über die Herausforderungen und Chancen digitaler Gegenrede diskutiert. Die Diskussionsergebnisse dazu haben wir exemplarisch als ein Diskussionsstrang der nicht-öffentlichen Diskussion herausgegriffen. Neben der Beschäftigung mit der Vorgehensweise religiös-extremistischer Akteure in Sozialen Medien ist eine der zentralen Herausforderungen in der muslimischen Community, wie eine Gegenrede aussehen und vor allem funktionieren kann.

Der Theologe Dr. Ali Ghandour beschäftigte sich in seinem Vortrag mit der Frage, wie Moscheegemeinden besser gegen religiösen Extremismus im Internet agieren können, da diese eine wichtige Rolle bei der Prävention von religiösem Extremismus unter jungen Menschen spielen. In seinem Beitrag beleuchtet Ghandour auch die Unterschiede in der Glaubenskommunikation in Moscheegemeinden im Vergleich zu den innovativen Möglichkeiten der modernen Glaubenskommunikation.

Wenn Sie eine gedruckte Fassung der Handreichung per Post erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an: info@alhambra-gesellschaft.de

Die Handreichung können Sie sich als PDF hier herunterladen:

Categories: Aktuelles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.