Das Muslimische Quartett – “Macht und Geschlecht – eine religiöse Perspektive”

Das Muslimische Quartett kommt erstmals nach Hamburg. Und nimmt sich gleich ein heißes Eisen vor: Die Frage von Geschlecht und Religion. Welche Rolle spielen Geschlechter und Geschlechtsrollen sowie sexuelle Identitäten im Islam und im Christentum? Was tragen Religionen zur Geschlechtergerechtigkeit bei und wo behindern sie diese? Fragen mit einer langen Geschichte und hoher Emotionalität. Doch umso wichtiger ist es, sie zu stellen und über Antworten zu diskutieren.

Ankara’dan Don Kişot gazeteciliği

50 yılı aşkın bir zamanın geçmesine rağmen Almanya’da yaşamakta olan bizleri hâlâ “kendi iradeleriyle hareket edemeyen yığınlar” olarak gören, sivil toplumun özünü ve işleyişini kavrayamamış bazı kimseler elbette bu özveriyi ve bu sorumluluk bilincini hiçbir zaman anlayamayacaklardır; topluma faydalı olabilmek için çaba gösterenleri “güdümlü” diye yaftalamaktan imtina etmeyeceklerdir.

Erklärung zum Artikel “Plan zur Spaltung der Muslime” in der türkischen Tageszeitung Yeni Şafak vom 08. September 2018

Menschen, die seit mehr als 50 Jahren in Deutschland leben, werden immer noch von diesen Akteuren als ein “Haufen von willenlosen Menschen” angesehen. Wer nicht einmal im Ansatz verstanden hat, was zivilgesellschaftliches Engagement bedeutet, wird diesen Einsatz und dieses Verantwortungsbewusstsein niemals verstehen und nicht davor zurückschrecken, sich für das Gemeinwohl einsetzende Menschen als “fremdgesteuert” zu stigmatisieren.