Keine Kopftücher, keine Kreuze, keine Kippas?

Das 6. Muslimische Quartett ist diesmal in Hannover. Unter dem Titel “Keine Kopftücher, keine Kreuze, keine Kippas?” sollen aktuelle Herausforderungen für die Religionsfreiheit in der säkularen Gesellschaft diskutiert werden.

Kopftuch und das Fasten im Ramadan für Schulkinder, Schächten, religiöse Symbole in Behörden und im öffentlichen Raum: In unserer säkularen Gesellschaft wird immer kontroverser über religiöse Symbole und die Sichtbarkeit von Gläubigen diskutiert. Wie weit reicht die Religionsfreiheit, und wo sind die Grenzen? Wie können wir in unserer säkularen Gesellschaft auftretende Konflikte lösen?

Es diskutieren:

Prof. Dr. Michael Heinig
Leiter des Kirchenrechtlichen Instituts der EKD

Prof. Dr. Armina Omerika
Juniorprofessorin für Ideengeschichte des Islam

Volker Beck
Lehrbeauftragter am CERES der Ruhr-Universität Bochum

Murat Kayman
Beiratsmitglied der Alhambra Gesellschaft e.V.

Wann:
Freitag, 31. Januar 2020, 19:00 bis 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Haus der Religionen
Böhmerstr. 8
30173 Hannover

Das muslimische Quartett - Keine Kopftücher, keine Kreuze, keine Kippas?

Hier können Sie sich zum "Muslimischen Quartett" am 31.01.2020 in Hannover anmelden. Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie per Email. 

Ihre Buchungsinformation