Neuer Vorstand, neue Projekte!

Am 13. und 14. Juli fand in Köln die Mitgliederversammlung und Klausurtagung der Alhambra Gesellschaft statt. Vor knapp zwei Jahren gründeten wir die Alhambra Gesellschaft, um mit unseren Formaten und Beiträgen neue Impulse für gesellschaftliche Debatten zu setzen, denn oft dominiert ein problemfixierter Diskurs, der den Islam und damit vor allem praktizierende Muslime als Ursache gesellschaftlicher Spannungen und Fehlentwicklungen beschreibt.

Einerseits führt die Dominanz einer solchen Wahrnehmung zu Ängsten innerhalb der nichtmuslimischen Gesellschaft und andererseits zu einem Minderwertigkeitskomplex insbesondere der von Migrationserfahrungen geprägten Muslime. Bei einer solchen diskursiven Rollenverteilung kann sich keine gedeihliche, auf den Fundamenten einer europäischen Gesellschaftsordnung ruhende Atmosphäre der gegenseitigen Stärkung und Förderung entwickeln. Muslime haben unter diesen Bedingungen keine Möglichkeit, ihre religiösen Überzeugungen hin zu einem konstruktiven Impuls für das Allgemeinwohl der gesamten Gesellschaft positiv zu entfalten.

Die Alhambra Gesellschaft will sich insbesondere für die Artikulationsfähigkeit der Muslime in Europa einsetzen. Muslime erfüllen in gesellschaftlichen Diskussionen über den Islam, insbesondere in ihrer medialen Aufbereitung, viel zu häufig nur die Aufgabe, die durch Klischees über Muslime vorgefassten Rollenbilder auszufüllen. Dadurch werden extreme Positionen an den Rändern des muslimischen Spektrums künstlich zur vermeintlichen Stimme aller Muslime verstärkt. Eine Ausdifferenzierung muslimischer Inhalte und Perspektiven zur sinnvollen Ergänzung gesamtgesellschaftlicher Diskurse kann so nicht gelingen. Die Alhambra Gesellschaft will dieses System der dominierenden Rollenbilder durchbrechen und den differenzierten Ansichten und Argumenten von Musliminnen und Muslimen gerade auch im Rahmen eines innermuslimischen Diskurses Raum zur Entfaltung geben.

In den knapp zwei Jahren haben wir als Alhambra Gesellschaft einiges erreicht. Aber unser Ziel als Gründungsvorstand war es von Anfang an neue, junge und dynamische Akteure in die Vorstandsarbeit zu integrieren. Dieses ambitionierte Ziel haben wir in dieser kurzen Zeit erreicht. Die Soziologin Hilal Sezgin-Just wurde zur neuen Vorsitzenden gewählt. Tarek El-Sourani und Şengül Kumaş sind die neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Weitere Infos zu unserem neuen Vorstand finden Sie hier: https://alhambra-gesellschaft.de/vorstand/ 

Wir bedanken uns für die erfolgreiche Arbeit des alten Vorstands. Die alten Vorstandsmitglieder werden künftig im Beirat gemeinsam mit dem neuen Vorstand die Arbeit der Alhambra Gesellschaft weiter ausbauen. Auf unserer Klausurtagung haben Beirat und Vorstand intensiv an neuen Projekten gearbeitet.

Für 2019 und 2020 haben wir noch einiges vor!

———————————————————————————————————-

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, können Sie dies mit einer Fördermitgliedschaft tun. Mit Ihrer Unterstützung in Form einer Fördermitgliedschaft oder auch Spende wird gewährleistet, dass die Alhambra Gesellschaft weiter wachsen kann.

Die Fördermitgliedschaft beträgt für Schüler, Studenten, Arbeitslose und Sozialleistungsempfänger mindestens 5 € monatlich, für Erwachsene mindestens 10 € monatlich und für juristische Personen mindestens 25 € monatlich.

Den Antrag für die Fördermitgliedschaft finden Sie hier .

Categories: Aktuelles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.