Die Meinungsfreiheit ist eines der fundamentalen Grundrechte unserer Gesellschafts- und Rechtsordnung. Sie ist geradezu konstituierend für unsere freiheitlich-pluralistische Gesellschaft. Das Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Meinungen, das freie Parlieren mit dem Ziel, durch die Kraft der eigenen Argumente zu überzeugen, sind elementare Grundpfeiler unserer gesellschaftlichen Willensbildung und ihrer politischen Umsetzung. In vorbereiteten und ausgearbeiteten Debattenrunden vor Publikum sollen junge Muslime das Handwerkszeug für den gesellschaftlichen und politischen Meinungsstreit erlernen und anwenden. Unterstützt von Fachleuten aus Politik und Medien sollen junge Muslime mit den Wirkmechanismen des politischen Disputes, der medialen Zuspitzung und der Auseinandersetzung mit und in diesen Feldern vertraut gemacht werden. Gelebte Demokratie mit all ihren herausfordernden und spannenden Facetten ist der Horizont, an dem sich auch junge Muslime gefördert und unterstützt ausrichten können, damit sie diskursiv sprachfähig werden und es ihnen zukünftig besser gelingt, ihre Gedanken in die gesellschaftlichen Debatten einzubringen und diese dadurch mitzugestalten.